Vereinssatzung §1 bis §3

Vereinssatzung der Kleingartensparte

„ Eichengrund“ e.V.

  • 1        Name, Sitz, Eintragung und Geschäftsjahr
  1. Der Verein führt den Namen „ Kleingartensparte Eichengrund“ e.V.
  2. Der Sitz des Vereins ist Lübben.
  3. Der Verein ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Lübben unter der

     Registriernummer 62 eingetragen.

  1. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
  • 2        Zweck des Vereins 
  1. Der Verein bezweckt den Zusammenschluss aller Kleingärtner der Klein –

     gartensparte e.V. zur gemeinnützigen und organisierter Nutzung der

     Kleingärten auf der Grundlage des Bundeskleingartengesetzes und der

  • § 21 – 53 und 55 – 79 des BGB.    

         Weitere Vereinszwecke sind:

  • die Erhaltung der Kleingartenanlage und ihre Pflege,
  • die Gestaltung der Kleingartenanlage durch die Mitglieder als Bestandteil des öffentlichen Grüns der Stadt Lübben,
  • die Förderung der Naturverbundenheit aller Mitglieder, besonders der Jugend und der Schutz sowie die Pflege der Natur in und um die Anlage,
  • die Förderung der aktiven Erholung der Mitglieder,
  • die Förderung der Gesundheit durch körperliche Bewegung bei der Tätigkeit zur Eigenversorgung der Mitglieder und ihrer Familien mit kleingärtnerischen Produkten. 
  1. Der Vereinszweck wird erreicht durch :
  • Verwaltung der Pachtflächen,
  • Abschluss von Nutzungsverträgen im Auftrag des Generalpächters,
  • fachliche Beratung und Betreuung der Mitglieder durch Wort, Bild, Schrift und praktische Unterweisung,
  • Förderung der ökologisch orientierten kleingärtnerischen Nutzung der Pachtflächen.
  • 3     Gemeinnützigkeit 
  1. Der Verein verfolgt im Rahmen des § 2 dieser Satzung ausschließlich und

     unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes

     „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

  1. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirt –

     schaftliche Zwecke. Alle Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige

     Zwecke verwendet werden.

  1. Die Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglied keine   

     Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins. Keine Person darf durch

     Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unver –

     hältnismässig hohe Vergütungen begünstigt werden. Regelungen

      zur Entschädigung für zweckdienliche Aufwendungen von ehrenamt –

     lichen Mitgliedern beschließt die Mitgliederversammlung.

  1. Ausscheidende Mitglieder haben gegen den Verein keine Ansprüche auf

     Zahlung des Wertes eines Anteils am Vereinsvermögens.

  1. Der Verein ist parteipolitisch und konfessionell neutral.